FAQ's - Häufig gestellte Fragen

  1. Kann man in Aktivschuhe orthopädische Einlagen hereinlegen?
    • Grundsätzlich schon, aber es wird nicht empfohlen, da Sie den Schuhen damit einen Teil ihrer aktiven Wirkungsweise nehmen. Das weiche angenehme Gehen bleibt aber erhalten.

  2. Was ist der Unterschied zwischen einer Aktivsohle und einer normalen Komortschuhsohle?
    • Die Aktivschuhe haben eine weiche Sohle mit einer Abrollunterstützung und sorgen damit für eine Entlastung der Gelenke und der Füße, sowie eine Aktivierung der Muskulatur mit Verbesserung der Durchblutung.

  3. Weshalb sind die Aktivschuhe gut für den Rücken?
    • Das verbesserte Abrollen und weiche Gehen sorgt für eine Aufrichtung des Körpers und eine verbesserte Haltung beim Gehen und Stehen.

  4. Kann ich nach dem Tragen eines Aktivschuhs überhaupt noch normale Schuhe tragen?
    • Obwohl die weichen Aktivschuhe sicherlich einen „Suchtfaktor“ haben, können Sie ohne weiteres Ihre normalen Schuhe wieder tragen.

  5. Darf man die Aktivschuhe auch den ganzen Tag tragen?
    • Nach einer Eingewöhnungszeit können Sie die Aktivschuhe durchaus den ganzen Tag anlassen und Ihren Körper so optimal entlasten und trainieren.

  6. Gibt es die Schuhe auch in verschiedenen Weiten?
    • Bei allen Herstellern gibt es unterschiedliche Passformen innerhalb der verschiedenen Modelle und wir können Ihnen die für Sie richtigen Schuhe in einer kompetenten Beratung empfehlen.

  7. Sind die Schuhe auch für aktiven Sport geeignet?
    • In den verschiedenen Kollektionen gibt es sowohl Trekkingschuhe als auch Schuhe zum Joggen oder für Fitnessstudios in unterschiedlichen Ausprägungen.

  8. Wie lange halten diese Aktivschuhe und gibt es darauf Garantie?
    • Es gilt die normale gesetzliche Vorgabe von einem halben Jahr Garantie und 2 Jahren Gewährleistung, aber nicht auf Verschleiß. Der hängt von Ihrer individuellen Beanspruchung ab, die Firma kybun benennt dafür ca. 4 Mio. Schritte oder 2.000 km bei normalem Tragen.